Herzlich Willkommen

Seit mehr als 500 Jahren liegt unser Eisenhammer nun schon eingebettet im Tal des Chemnitzbaches. Die Erwähnung des Ortes geht zurück auf eine Urkunde derer von Hartitzsch, welche im Jahre 1365 über die Ober- und Niederdorfchemnitzer Flur belehnt worden waren.

Die Geschichte des Ortes und dessen Bedeutung ist über Jahrhunderte hinweg oft mit dem des Hammerwerkes, den Bergwerken und Eisenerzfundgruben verknüpft. Als eines der letzten verbliebenen Hammerwerke in Sachsen können Sie bei einem Besuch die historischen Arbeitsweisen erleben.

Mit unserem reichen Bestand an originalem Werkzeug können wir ein authentisches Bild des Lebens der damaligen Hammerschmiede zeichnen. Neben dem Hammerwerk lohnt sich auch ein Blick in unsere Heimatstube und die Stuhlfabrik mit originalem Maschinenbestand. Beide Objekte befinden sich auf dem Hammergelände und können zu den Öffnungszeiten besichtigt werden.